Fragen rund ums Erbe Teil 1

© absolutimages - Fotolia.com
Zum Thema Erbe und Erbschaften gibt es zahlreiche Fragen, da sich nur wenige Verbraucher wirklich gut in diesem Themenbereich auskennen. Dabei lassen sich viele Fragen oftmals relativ schnell und einfach klären, denn auch wenn das Erbrecht hierzulande nicht ganz unkompliziert ist, so folgt es dennoch bestimmten Regeln, auf die sich im Zweifelsfall sowohl Erben als auch Erblasser verlassen können. Daher sollen im Folgenden einige Fragen rund ums Erbe gestellt und auch beantwortet werden. Sind Eheleute bei nicht vorhandenen Kindern gegenseitig Alleinerben? Diese Frage beinhaltet ein häufiges Missverständnis, nämlich dass Eheleute bei nicht vorhandenen Kindern gegenseitig alleinige Erben wären. Dies ist allerdings nicht der Fall, denn sollten neben dem überlebenden Ehepartner keine Kinder vorhanden sein, haben die Eltern des Erblassers einen gesetzlichen Pflichtteilsanspruch. Das Erbe der Eltern des Erblassers würde in diesem Fall ein Viertel des gesamten Vermögens betragen. Was passiert, wenn kein Testament vorhanden ist? Falls der Erblasser kein Testament verfasst hat, greift die gesetzliche Erbfolge. Diese ist nach dem Verwandtschaftsgrad gestaffelt, sodass in erster Linie die direkten Abkömmlinge des Erblassers als berechtigte Erben gelten. Auch der jeweilige Ehepartner hat einen sehr hohen Rang und wird im Zuge der gesetzlichen Erbfolge natürlich berücksichtigt.

Kann man eine Person komplett enterben?

Ein weiterer Irrtum im Zusammenhang mit der Erbschaft besteht darin, dass es vergleichsweise einfach sei, Angehörige komplett zu enterben. Mitunter wird sogar mit dem Enterben gedroht, um bestimmte Familienmitglieder zu Lebzeiten unter Druck zu setzen. Tatsächlich ist es jedoch so, dass zumindest die sehr nahen Angehörigen einen Pflichtteilsanspruch haben und nur unter ganz bestimmten und zugleich sehr strengen Voraussetzungen enterbt werden können. Ein Beispiel wäre, dass die betreffende Person dem Erblasser zuvor nach dem Leben getrachtet hat. Muss das gesamte Erbe versteuert werden? In Deutschland ist das Erbrecht so geregelt, dass es im Zusammenhang mit der Versteuerung relativ hohe Freibeträge gibt, insbesondere für die nahen Angehörigen. Sowohl Kinder als auch der jeweilige Ehepartner des Erblassers können von einem persönlichen Freibetrag profitieren, der bei 400.000 bzw. 500.000 Euro liegt. Da die meisten Erbschaften im Durchschnitt einen geringeren Wert haben, ist es hierzulande so, dass vor allem Kinder und Ehepartner meistens steuerfrei erben können.

Über den Autor

Oliver BaumannsAlle Artikel von Oliver Baumanns

1 Kommentar

Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*